Beitrag auf Facebook teilen! Beitrag twittern! Beitrag auf LinkedIN mitteilen!

22.09.2021

Gartenvorlesung „1x1 der Wirtschaft“, zum Thema: „Deutschlands Wirtschaft – fit für die Zukunft?“ am Donnerstag, den 16.09.2021

Foto: Markus Hibbeler

Mit der Gartenvorlesung „1x1 der Wirtschaft“ am 16.09.2021 konnten das IÖB und der wigy e. V. in Kooperation mit der NWZ erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder eine öffentliche Veranstaltung in Präsenz durchführen. 10 Tage vor der Bundestagswahl lautete das Thema des Abends: „Deutschlands Wirtschaft – fit für die Zukunft?“. Karten für die Gartenvorlesung wurden im Vorwege über eine Coupon-Aktion der NWZ verlost. Die Resonanz war überwältigend, sodass bei Weitem nicht alle Ticketwünsche erfüllt werden konnten.

Neben dem Interesse an spannenden Inhalten war allen Teilnehmer*innen die Freude darüber anzumerken, dass derartige Events nun – wenn auch noch in begrenztem Maße – wieder möglich sind. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßten Prof. Dr. Dirk Loerwald (Wissenschaftlicher Leiter des IÖB), Dr. Holger Peinemann (Vorstandsvorsitzender des wigy e. V.) und Ulrich Schönborn (Chefredakteur der NWZ) gemeinsam die rund 100 Gäste unterm Zeltdach im Garten des IÖB.

Im Anschluss widmete sich Prof. Dr. Nils Goldschmidt (Vorsitzender des ZöBiS/Universität Siegen) mit einem Impulsvortrag der Frage nach der Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und bezog dabei auch das System der „Sozialen Marktwirtschaft“ und die Idee der europäischen Integration in seine Überlegungen mit ein. Angesichts der Herausforderungen unserer Zeit stellte er u. a. heraus, dass „radikale Probleme“ nicht immer „radikale Lösungen“ benötigen. Auch wenn dies in der politischen Praxis durchaus eine beliebte Vorgehensweise sei, brauche es stattdessen vielmehr eine „Politik der Behutsamkeit“. Bildlich verdeutlichte er seine Gedanken anhand gesellschaftlicher „Kipppunkte“ und präsentierte damit eine alternative Herangehensweise für die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Problemen wie dem Klimawandel. Mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit stellte Goldschmidt heraus, dass es durchaus Grund für Optimismus gibt, wenn man beispielsweise auf den Erfolg von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland blickt.

Dieser Eindruck wurde auch in der anschließenden Podiumsdiskussion geteilt, die von Dr. Michael Koch (IÖB) moderiert wurde. Es diskutierten Prof. Dr. Nils Goldschmidt (ZöBiS/Uni Siegen), Dr. Thomas Hildebrandt (Hauptgeschäftsführer der Oldenburgischen IHK), Dorothee Koch (DGB-Regionsgeschäftsführerin Oldenburg-Ostfriesland) und Lutz Roschker (PwC-Stiftung) u. a. über die regionalen Wirtschaft und ihre Potenziale, die Bedeutung der Mitbestimmung und der Qualifizierung von Arbeitnehmer*innen durch Aus-, Fort- und Weiterbildung und die Veränderung in der globalen Wirtschaftswelt durch die Digitalisierung oder die Dominanz der sog. GAFA-Unternehmen (Google, Amazon und Co.). Zahlreiche Fragen aus dem Publikum bereicherten dabei die Diskussion, so beispielsweise zum Thema Datenschutz.

Beim anschließenden Get together mit Bier vom Fass und Leckereien vom Grill hatten die Gäste der Gartenvorlesung schließlich Gelegenheit, zuvor gehörte Argumente noch einmal Revue passieren zu lassen und die Diskussion weiter zu vertiefen.

 

Prof. Dr. Nils Goldschmidt (ZoBiS/Uni Siegen), Foto: Markus Hibbeler
Dr. Thomas Hildebrandt (Oldenburgische IHK), Foto: Markus Hibbeler
Dorothee Koch (Regionsgeschäftsführerin DGB Oldenburg-Ostfriesland), Foto: Markus Hibbeler
Lutz Roschker (PwC-Stiftung), Foto: Markus Hibbeler

Zurück

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert

Informationen über Cookies

Wir und unsere Partner nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern.